Gewaltfreie Kommunikation:
EinführungskursFortbildungsreihe Aufbau-Fortbildung
 

 
Gewaltfreie Kommunikation® nach Marshall Rosenberg

Wenn wir im täglichen Miteinander auf Schwierigkeiten stoßen, ist die Versuchung groß, die andere Person zu bewerten und zu verurteilen. „Der andere ist schuld und wenn der sich nur ändern würde, wäre alles ganz anders!“ Selten führt diese Art der Kommunikation, die danach fragt, „wer ist schuld“ und „wer hat recht“, zu erfüllten und lebendigen Beziehungen. Im Gegenteil, sie kann Beziehungen belasten und vielleicht sogar beenden. Außerdem entfremdet sie uns von unserer eigenen Verantwortung und dem, was in uns selbst lebendig ist.

Die Gewaltfreie Kommunikation zeigt einen Weg, wie Sie die Beziehung zu sich selbst und zu anderen Menschen lebendig halten oder wiederbeleben können.
Sie ist eine Gesprächsform und eine Lebenshaltung, mit der Menschen lernen, ihren sprachlichen Ausdruck und die Art ihres Zuhörens zu verändern. Sie erweitert die Möglichkeiten, selbst unter herausfordernden Umständen wertschätzend im Kontakt zu bleiben. Sie regt an, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse ehrlich auszudrücken und gleichzeitig den Gefühlen und Bedürfnissen anderer Menschen respektvoll zu begegnen.

Marshall Rosenberg, Psychologe und international anerkannter Konfliktmediator, hat das Modell der Gewaltfreien Kommunikation vor fast 40 Jahren entwickelt, um in Konfliktsituationen das Gewaltpotenzial zu verringern und die Bereitschaft zur Kooperation zu fördern. Seitdem reist er um die Welt, um in Krisengebieten zu vermitteln und sein Modell einer friedfertigen Sprache in Seminaren an Menschen weiterzugeben. Er ist Gründer des internationalen Netzwerks „Center for Nonviolent Communication“ (CNVC).

 

Mit dem Leben tanzen - Einführungskurse
Gewaltfreie Kommunikation


Volkshochschule Heidelberg
Kursleitung:  Eberhard Schererz

Die Gewaltfreie Kommunikation® nach Marshall Rosenberg (GFK) zeigt einen Weg, wie Sie die Beziehung zu sich selbst und zu anderen Menschen lebendiger gestalten können. Sie ist eine Gesprächsform und eine Lebenshaltung, mit der Menschen lernen, ihren sprachlichen Ausdruck und die Art ihres Zuhörens zu verändern. Kommen Sie mit sich selbst in Berührung und lernen Sie, Ihre Gefühle und Bedürfnisse klar und ehrlich auszudrücken. Gleichzeitig lernen Sie die Haltung der GFK kennen, die dazu ermutigt, den Gefühlen und Bedürfnissen anderer Menschen einfühlsam zu begegnen. Dadurch erweitern sich Ihre Möglichkeiten, selbst in herausfordernden Situationen wertschätzend im Kontakt zu bleiben. So entsteht Raum für neue und oft unerwartete Lösungen. In diesem Einführungsseminar lernen Sie das 4-Stufen-Modell der Gewaltfreien Kommunikation kennen und erproben es an Themen aus Ihrem persönlichen und beruflichen Lebensumfeld.

Nächste Einführungskurse: 

Samstag/Sonntag, 30. und 31.01.2016, 10:00 - 18:00 und 10:00 - 13:15 Uhr
vhs, Raum lt. Aushang
12 U-Std., 51,60 €
(KursNr. 3501.02)

Samstag/Sonntag, 05. und 06.03.2016, 10:00 - 18:00 und 10:00 - 13:15 Uhr
vhs, Raum lt. Aushang
12 U-Std., 51,60 €
(KursNr. 3501.01)

Anmeldung unter: www.vhs-hd.de

 
Fortbildungsreihe Gewaltfreie Kommunikation

Fortbildungsziele:
Vertiefung des Verständnisses der Gewaltfreien Kommunikation, Sicherheit im flüssigen und natürlichen Anwenden der Gewaltfreien Kommunikation sowohl im beruflichen als auch im privaten Alltag.

Themen
* die vier Schritte der GFK
* einige Schlüsselunterscheidungen der GFK
* die Kraft einfühlsamen Zuhörens
* die Integration der Haltung, die hinter der GFK steht, durch die Bearbeitung
   aktueller Konfliktsituationen
* die Transformation von Verhaltensmustern (Glaubenssätze bearbeiten)

Inhalte
* Beobachtungen ohne Bewertung ausdrücken
* Gefühle wahrnehmen und ausdrücken
* Bedürfnisse erkennen und ausdrücken
* Klare Bitten und Strategien ausdrücken
* Die Kraft einfühlsamen Zuhörens entdecken
* Das Menschenbild der Gewaltfreien Kommunikation
* Schlüsselunterscheidungen der Gewaltfreien Kommunikation
* Gewaltfreie Kommunikation und sozialer Wandel

Aktivitäten von Seiten der Teilnehmer

Zwischen den einzelnen Ausbildungsabschnitten treffen sich die Teilnehmer in Kleingruppen.
Diese „peer-groups“ dienen dem Erfahrungsaustausch und bieten die Möglichkeit, miteinander die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation zu üben.

Die Fortbildung schließt mit einem Abschlusskolloquium und intensivem Feedback-Austausch ab.


Fortbildungsumfang:
fünf Wochenendseminare mit je 16 Unterrichtsstunden.

Teilnahmevoraussetzung:
Einführungsveranstaltung in die Gewaltfreie Kommunikation, z. B. bei der vhs
Heidelberg am 30./31.01.2016 (Kurs-Nr. 3501.02), oder am 05./06.03.2016 (Kurs-Nr. 3501.01) oder bei der Seminarleiterin

Seminarleitung:
Rita Geimer-Schererz

Infoabend:
Dienstag, 26.01.2016, 19:00 – 21:00 Uhr,
vhs Heidelberg, Bergheimer Str. 76

Seminartermine:
18. - 20.03.2016
22. - 24.04.2016
03. - 05.06.2016
15. - 17.07.2016
16. - 18.09.2016

Seminarzeiten:
Freitag 18:15 – 21:30 Uhr
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 13:30 Uhr

Seminarort:
Heidelberg, vhs-Gebäude, Bergheimer Str. 76

Seminargebühr:
230,00 € pro Wochenende, insgesamt 1 150,00 € 
für Frühbucher 1 095,00 € (nur bei Anmeldung bis 05.02.2016 und Zahlung der Gesamtgebühr vor Fortbildungsbeginn)

Seminar-Nr.: 18850

Abschluss:  
Teilnahmebescheinigung (anerkannt durch das Center for Nonviolent Communication, CNVC)

Flyer zum Download:  Flyer Gewaltfreie Kommunikation GK (PDF)


 
Aufbau-Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation

Die nächste Aufbaufortbildung wird voraussichtlich im Jahr 2017 angeboten werden.

Fortbildungsziele:

* Die Fähigkeit vertiefen, in allen Lebensbereichen die Haltung der GFK authentisch zu leben
* Die Balance finden zwischen Ehrlichkeit und Einfühlung gegenüber mir selbst und anderen Menschen
* An herausfordernden oder „festgefahrenen“ Situationen arbeiten und neue Perspektiven entwickeln
* An eigenen Lern- und Wachstumsgrenzen arbeiten im empathischen Austausch mit Gleichgesinnten
* Möglichkeiten erkunden, die GFK authentisch und mit Freude an andere Menschen weiterzugeben

Die Themen im einzelnen:
* „Sei nicht nett, sei echt“ – die Arbeit an der eigenen Authentizität
Wie kann ich mich selbst ehrlich ausdrücken und dabei gleichzeitig die Bedürfnisse meines Gegenübers im Blick behalten?
* Die lebendige Energie der Bedürfnisse erforschen
Mit speziellen Übungen und Anregungen wird die Bedürfnis-Orientierung der GFK besonders in den Fokus genommen.
* Prozessorientiertes Arbeiten
Bearbeiten von persönlichen Themen aus dem Lebensumfeld der Teilnehmer/innen
Den Gruppenprozess als lebendiges Übungsfeld der GFK nutzen
* Vermittlung der GFK
Wer vorhat, die GFK in Vorträgen, Seminaren, Einzelcoachings etc. anzuwenden und weiterzugeben, hat hier die Gelegenheit, dies in Form von Präsentationen oder Rollenspielen zu üben und wertvolles Feedback von der Gruppe und der Seminarleiterin zu erhalten.

Die Fortbildung kann als Teil der Ausbildung zum/r Trainer/-in für Gewaltfreie Kommunikation angerechnet werden.

Aktivitäten von Seiten der Teilnehmer
Zwischen den einzelnen Ausbildungsabschnitten treffen sich die Teilnehmer in Kleingruppen.
Diese „peer-groups“ dienen dem Erfahrungsaustausch und bieten die Möglichkeit, miteinander die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation zu üben.

Die Fortbildung schließt mit einer Abschlusspräsentation und intensivem Feedback-Austausch ab.

Fortbildungsumfang:
vier Wochenendseminare mit je 16 Unterrichtsstunden.

Teilnahmevoraussetzung:
mindestens 10 Fortbildungstage bei einem/r zertifizierten GFK-Trainer/in des CNVC

Seminarleitung:
Rita Geimer-Schererz

Seminartermine: 
neue Termine voraussichtlich wieder im Jahr 2017

Seminarzeiten:
Freitag 18:15 – 21:30 Uhr
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 13:30 Uhr

Seminarort:
Heidelberg, vhs-Gebäude, Bergheimer Str. 76